Mittel aus dem Denkmalschutz-Sonderprogramm IV für den Blauen Turm in Bad Wimpfen stehen bereit

Veröffentlicht am 06.06.2013 in Kommunalpolitik
 

Das Wahrzeichen der Stadt Bad Wimpfen: Der blaue Turm

"Ich freue mich sehr, dass der Blaue Turm in Bad Wimpfen aus dem Denkmalschutz-Sonderprogramm IV Fördermittel erhält und ich diese gute Nachricht übermitteln darf", gab der Heilbronner SPD-Bundestagsabgeordnete Josip Juratovic bekannt. Die Nachricht des Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien hatte Juratovic jetzt erreicht. Der Heilbronner SPD-Abgeordnete hatte sich in einem Schreiben an die Regierung für die Förderung des Blauen Turms eingesetzt.
Für die Stadt Bad Wimpfen stehen mit dieser Entscheidung Fördermittel in Höhe von 400.000 Euro aus dem Bundesfördertopf für die Sanierung des Blauen Turms zur Verfügung.

"Die Stadt Bad Wimpfen ist bemüht, ihre zahlreichen Kulturdenkmale innerhalb der historischen Gesamtanlage zu pflegen und zu erhalten. Am Blauen Turm, dem Wahrzeichen der Stadt Bad Wimpfen, ist seit einigen Jahren eine zunehmende Rissbildung zu beobachten. Diese können nun durch die vorhandenen Mittel behoben werden", so Josip Juratovic.

Der Blaue Turm wurde um 1200 als westlicher Bergfried der staufischen Kaiserpfalz erbaut, nach dem Untergang der Staufer wurde er für die aufstrebende Reichsstadt zum wichtigen Hochwachtturm, der ständig von einem Türmer bewohnt wurde. Diese Türmertradition hat sich bis zum heutigen Tag erhalten.
Der Blaue Turm ist das weithin sichtbare Wahrzeichen der Stadt Bad Wimpfen mit herrlicher Aussicht auf die denkmalgeschützte mittelalterliche Altstadt und ins Neckartal.

 

Wir bei Facebook

Aktuelle-Artikel

Suchen

Counter

Besucher:389157
Heute:5
Online:1