Zu den neusten Entwicklungen beim Heilbronner Traditionsunternehmen Läpple erklärt der SPD-Landtagsabgeordnete Gall:

Veröffentlicht am 25.08.2010 in Pressemitteilungen
 

„Ich bin sehr erfreut, dass es dem Betriebsrat gelungen ist, ein alternatives Konzept für den Fortbestand von Läpple zu entwickeln und hierfür zwei seriöse Angebote zu bekommen. Ich appelliere aus tiefstem Herzen an die Gesellschafter von Läpple, diese Angebote ernsthaft und wohlwollend zu prüfen und sich hierfür mittels einer Fristverlängerung genügend Zeit zu verschaffen. Ich bin zutiefst davon überzeugt, dass Läpple eine erfolgreiche Zukunft am Standort Heilbronn haben kann – wenn man ihm eine Chance gibt.

Das Konzept des Betriebsrates gibt Läpple diese Chance und ich bin sicher, dass die Beschäftigten sie nutzen werden. Sie brennen darauf, Leistung für Läpple zu bringen und zum Erhalt beizutragen. Für sich und ihre Familien, aber auch für eine Firma, in der sie zum Teil seit Jahrzehnten einen Arbeitsplatz und auch ein Stück Heimat haben. Das Vorstandskonzept gibt Läpple diese Chance nicht, stattdessen soll mit der Abwicklung des Unternehmens Gewinn gemacht werden. Dies würde das Ende von Läpple in seiner jetzigen Form und den Verlust der beruflichen Existenz von mehreren hundert Beschäftigten bedeuten.

Ich habe in den zurück liegenden Monaten viele und intensive Gespräche geführt. Mit dem Betriebsrat, aber auch mit den Mitglieder des Vorstands und kenne daher die Positionen und die Vorgehensweise beider Seiten aus erster Hand. Ich hoffe sehr, dass die Gesellschafter nicht dem Vorstand vertrauen, der offensichtlich eine Abwicklung des Unternehmens Läpple anstrebt, sondern den Fachleuten der Arbeitnehmervertretung, die mit viel Kompetenz und Herzblut die Grundlage für einen soliden Fortbestand dieses Heilbronner Traditionsunternehmens geschaffen haben.“

 

Wir bei Facebook

Aktuelle-Artikel

Suchen

Counter

Besucher:389157
Heute:61
Online:2